Der Gipfel der Sicherheitskultur

Der Gipfel der Sicherheitskultur

Bungsberg – Zugspitze – Mont Blanc oder Mount Everest

Im Juni 2013 veranstaltete Kirschstein & Partner einen Erfahrungsaustausch zu diesem Thema. Eine wichtige Frage war:

Welche Erfahrungen haben andere Unternehmen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Sicherheitskultur gemacht?

Kirschstein & Partner möchte auf diesen Seiten die Erfahrungen ausgewählter Unternehmen darstellen, die diese auf dem Weg zum Gipfel der Sicherheitskultur gemacht haben.

Die Darstellung erfolgt immer in zwei Abschnitten:

a) Einem Interview mit der Person, die diesen Prozess über einen längeren Zeitraum im Unternehmen begleitet hat. Diese Person steht Interessenten auch gern als Ansprechpartner für weitere Fragen zur Verfügung.

b) Einer Darstellung des Prozesses im Unternehmen, ggf. mit einigen interessanten Beispielen aus der Umsetzung.

Im ersten Schritt starten wir mit:

Bayer Pharma AG, Standort Bergkamen

Der größte Standort für Wirkstoffproduktion von Bayer HealthCare ist das Werk Bergkamen.

Hier werden von ca. 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Wirkstoffe und Zwischenprodukte sowohl für Bayer HealthCare als auch für Dritte in höchster Reinheit hergestellt. Dies geschieht durch eine optimale Kombination mikrobiologischer Fermentationsschritte und chemischer Umsetzungen, die für die Steroid-Herstellung weltweit führend ist.

Auf der Basis von mehr als 50 Jahren Erfahrung ist der Standort für die Herstellung qualitativ hochwertiger Pharmazeutischer Wirkstoffe, insbesondere Kontrastmittel und Steroid-Hormone, weltweit bekannt.


Das Interview mit Thomas in der Weide (Bayer HealthCare) sowie den Artikel "Alles bleibt anders! Kulturwandel im Arbeitsschutz" finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite.